Eine Sammlung entsteht

Ausstellungen

Deutsche und Amerikaner treffen sich in Heidelberg seit dem 18. Jahrhundert. Gleichzeitig haben Kurpfälzer einen erheblichen Anteil an gesellschaftlichen und politischen Entwicklung der USA. Das Mark Twain Center für transatlantische Beziehungen erinnert daran in lebendiger Weise.

Auf gut 900 m² entsteht eine stark multimedial orientierte Präsentation zur deutsch-amerikanischen Geschichte. Auf einer Fläche von ca. 130 m² werden Wechselausstellungen zu historischen, politischen und kulturellen Themen gezeigt. Zusätzliche Räume wie ein „offenes Archiv“ und ein „Projektraum“ ermöglichen die Mitwirkungen der zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer von Beginn an. Flächen für kulturelle Veranstaltungen und den wissenschaftlichen Austausch ergänzen das Raumangebot.
 
Wir laden Sie ein, sich an der Gestaltung unserer Präsentation zu beteiligen.

Mehr dazu