Eine Sammlung entsteht - Machen Sie mit!

History Harvest

Plakat von Marie Marcks (Foto: Stadt Heidelberg)

Aktuell entsteht im Mark Twain Center für transatlantische Beziehungen in der Heidelberger Südstadt eine multimediale Präsentation zu den deutsch-amerikanischen Beziehungen. Im Mittelpunkt steht all das, was Deutsche und US-Amerikaner in den vergangenen Jahrzehnten miteinander erlebt haben: Krieg und Besatzung, demokratischer und kultureller Aufbruch in der Stadt, Proteste gegen das weltpolitische Engagement der USA oder die lebendige Vereinskultur.

Arbeiten Sie daran mit!

Wir freuen uns auf jede Art von Erinnerungsstück: Gesucht werden Fotos, Filme und Objekte aller Art, die Sie mit der gemeinsamen Vergangenheit von Deutschen und Amerikanern in Heidelberg und der Region verbinden.

Diese Geschichten und Objekte können dann Teil unserer Präsentation werden.

Berichten Sie uns darüber im Rahmen unseres neuen Mitmachforums "History Harvest", jeweils am letzten Donnerstag eines Monats.

Eingeladen sind natürlich auch alle, die sich für die deutsch-amerikanische Geschichte interessieren.

Medaille: United States Army Europe (Foto: Stadt Heidelberg)

Wir treffen uns das nächste Mal am 31. Oktober um 19.00 Uhr,im Mark Twain Center, Römerstraße 162, 69126 Heidelberg.

Darum geht es am 31. Oktober: Zehntausende von Deutschen haben in der Zeit zwischen 1945 und 2013 für die U.S. Army in Heidelberg gearbeitet. Viele von ihnen wurden Teil von Klein-Amerika, nicht wenige haben enge familiäre Verbindungen zu den Militärangehörigen und zu deren Familien aufgebaut. Gleichzeitig wurde die amerikanische Militärpräsenz zu einem gewichtigen Arbeitgeber in der Region.

Norbert Hooks, selbst ehemaliger Zivilbeschäftigter für die U.S. Army und u.a. im USAREUR-Hauptquartier in Heidelberg tätig, hat zahlreiche Auszeichnungen für seinen persönlichen Einsatz erhalten. Ein konkretes Beispiel stellt er an diesem Abend vor. Im Gespräch mit Dr. Uwe Wenzel und unseren Gästen geht es dann auch um die Arbeit von Zivilbeschäftigten im Führungsstab der amerikanischen Heeresstreitkräfte.

                                                          

Bei Rückfragen wenden Sie sich gern an Dr. Uwe Wenzel: uwe.wenzel@heidelberg.de oder 06221 / 58 34 065

Nächste Termine: 28. November 2019, 30. Januar 2020, jeweils um 19.00 Uhr

Unser Thema am 26. September 2019

Buch "Introduction to Germany" (Foto: Stadt Heidelberg)

Wie haben sich die amerikanischen Besatzungssoldaten und ihre Familien auf ihre Stationierung in Heidelberg vorbereitet? Welches Bild Deutschlands und der Deutschen wird darin gezeichnet und wie sollte man den ehemaligen Kriegsgegner behandeln? Und wie haben die Heidelberger auf die Anwesenheit der Armeeangehörigen reagiert?

Darum geht es bei unserer ersten Veranstaltung. Michael J. Montgomery, der für mehr als 30 Jahre im USAEUR-Hauptquatier gearbeitet hat, hat die offizielle "Introduction to Germany" der US Army von 1946 entdeckt und stellt sie gemeinsam mit Dr. Uwe Wenzel vor.

Grafik aus "Introduction to Germany" (Foto: Stadt Heidelberg)

       

(Erstellt am 06. August 2019)